Wie man unter Windows Bilder dreht, ohne dabei Qualitätsverluste verbuchen zu müssen.

Wenn man gerne und viel fotografiert, kann es einem schon mal passieren,  dass man ein Objekt Hochformat fotografiert.  Dies ist soweit kein Problem, moderne Kameras drehen das Bild automatisch, wenn man die Kamera wieder im Querformat hält, und selbst auf dem Computer gibt es unter Windows XP eine Funktion im Standardbildbetrachter um Bilder schnell in die richtige Ausrichtung zu bringen.

Was viele jedoch leider nicht wissen ist, dass der Bildbetrachter unter Windows zwar schön praktisch, schnell zu erreichen und zu verwenden ist, aber dass dabei leider auch Qualität verloren geht. Denn das Tool dreht zuerst das Bild und kompremiert es dann wieder in das JPEG-Format, womit ein Verlust der Qulität einhergeht. 

Durch Zufall bin ich über ein 3rd Anbieter Tool gestolpert, dass Bilder im JPEG-Format verlustlos drehen kann und dabei auch noch ähnlich komfortabel ist. Sie können das Programm über die Herstellerseite herunterladen, den entsprechenden Link finden Sie hier.

 

JPEG Lossless Rotator
Der JPEG Lossless Rotator integriert sich wunderbar in den Windows Explorer und hat ausserdem noch ein paar praktische Zusatzfunktionen.

Anwendung:
Entweder dreht man die Bilder direkt über das Kontextmenü( Rechtsklick auf das jeweilige Bild ) oder man benutzt die Autofunktion des Programmes. Dazu startet man die Hauptanwendung über das Startmenü, wählt den entsprechenden Ordner aus und drückt auf "Automatik".

Image
Drehrichtung über das Auswahlmenü

 

 Image
Automatische Auswahl der Drehrichtung

Ausserdem kann man mehrere Bilder gleichzeitig drehen indem man im Windows Explorer die entsprechenden Dateien selektiert ( währenddessen Strg gedrückt halten ) und dann wieder über das Kontextmenü die Drehrichtung auswählt. 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren